Volle Werkstatt

Einen Nurflügel wollte unsere Vereinsjugend bauen. Also wurde ein Termin bei mir in der Werkstatt angesetzt. Zum ersten Termin konnten drei Jugendliche kommen und die ersten Nuris bauen.

In der Woche vor dem ersten Termin hatte ich das Material bestellt, die Flächen geschnitten, die GFK- und Balsateile gefräst und die Ruder zugeschnitten. So waren fast alle Teile vorbereitet.

Am Freitag haben Andreas Wagner und unser Jugendleiter Michael Heubach geholfen die Biertische von der Hütte nach Übersee zu transportieren. Auch beim Ausräumen der Werkstatt waren noch einige Handgriffe zu erledigen.

Am Samstag ging es um 10.00 Uhr nach kurzer Einweisung los mit den ersten Arbeiten. Viele Arbeitsschritte waren zu machen.

Nach einer Mittagspause habe ich gezeigt wie man im CAD ein Bauteil zeichnet und dieses dann in das CAM für die CNC-Fräse importiert. Anschließend wurden die gerade gezeichneten Teile gefräst. Das Bauteil war für die Aufnahme eines Hochstarthakens und wurde „frisch aus der Fräse“ in den Nuri eingebaut.

Der Einbau der Servos gestaltet sich dann als ziemlich zeitaufwändig. Die Position musste millimetergenau bestimmt werden und dann exakt passend aus dem EPP geschmolzen werden. Mit einer Schablone wurde die Nullstellung der Ruder vorgenommen. Im nächsten Schritt wurde die komplette Anlenkung inklusive der fertig eingestellten Servos verklebt. Genaues Arbeiten war dabei gefragt.

Christoph Hofinger hat nebenbei den Prototyp fertig gebaut und eingeflogen. Nachdem der Schwerpunkt exakt bestimmt war, konnten die Nuris langsam vollendet werden. Der Musterbau funktionierte mit der Produktion sozusagen im „Just in Time-Konzept“.
Die Programmierung der unterschiedlichen Sender stand ebenfalls auf dem Programm.

Ursprünglich war als Ende 17.00 Uhr geplant. Die Zeit ging wesentlich schneller vorbei als gedacht. Es wurde letztendlich eine Stunde später. Um 18.00 Uhr war dann Schluß. Drei Nuris konnten die Jungs mit nach Hause nehmen.

Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu Hause fertig zu machen. Aber bis zu den ersten Flügen im Frühling sind alle Nuris startbereit.

Der nächste Termin für die noch fehlenden aber bereits angemeldeten Jugendlichen wird dann Ende Februar/Anfang März sein.

Neue Homepage

Du befindest Dich jetzt auf unserer neuen Homepage. Die ist aber noch nicht fertig. Da wird in den nächsten Tagen und Wochen noch viel verändert. Das Wetter wird schon wieder angezeigt. Die Webcam zeigt noch alte Bilder.

Gerlitzen 2023

Nur noch sechs Monate sind es bis zu unserem nächsten Gerlitzen-Hangflugurlaub.
Am Donnerstag den 8. Juni (Fronleichnam) um 6.00 Uhr treffen wir uns beim Hias und fahren Richtung Süden. Normalerweise sind wir gegen ca. 9.00 Uhr auf dem Berg der Modellfliegerträume.
Am Sonntag den 11. Juni  fahren wir dann wieder nach Hause.

Doch bis dahin sind ein paar organisatorische Aufgaben zu lösen.
Wir haben für 2023 noch keine Preise, gehen aber von ca. 150.-€ bis 180.-€ pro Nacht/Person aus. Bei drei Nächten sind wir dann irgendwo bei um die 500.-€ +-X.

Was gibt es dafür?
3/4 Pension, sehr gut ausgewähltes Luxus-Frühstückbuffet, Nachmittags Deftiges oder Süßes, Abends Fünf-Gänge-Menü
Zimmer:
Sehr komfortabel ausgestattete Zimmer mit Blick auf die umliegenden Berge
Wellness:
Saunen, Ruheraum, Infinty-Pool mit Blick auf die Landebahn, Fitnessraum
Himmel:
Abends, optional für geringes Geld, ein sehr interessanter Vortrag über das Weltall und die Sterne im Observatorium auf dem Dach, natürlich mit Blick durch das Teleskop
Fliegen:
Rund um den Gipfel lässt sich bei jeder Windrichtung fliegen. Am Westhang beim Pacheiner befindet sich eine gepflegte Landebahn.
Lager- und Bastelraum sind selbstverständlich vorhanden.

Unsere „alten Hasen“ geben Erstfliegern auf der Gerlitzen gerne Hilfestellung und weisen beim Start, fliegen und landen ein. Da herrscht ein perfekter Zusammenhalt untereinander und wir haben immer enorm viel Spaß.

Du willst unbedingt dabei sein und ein unvergessliches, langes Wochenende unter Modellflieger-Freunden verbringen?

Was ist für Dich zu tun:
Melde Dich bitte auf unserer E-Mail-Adresse

Gerlitzen(at)mfg-achental.de
(at) steht für @

bis Ende Dezember an.
Die endgültigen Preise erfragt Peter Minwegen im Januar. Danach leistet jeder Teilnehmer eine Anzahlung. Damit ist dann die Buchung fixiert.
Die Fahrgemeinschaften stellen sich im Mai zusammen.

Die Teilnahme ist beschränkt für die Mitglieder der MFG Achental.

Noch Fragen?
Nächster Stammtisch 15. Dezember.

Zum Schluß noch der Link zum Pacheiner.

Mitgliederliste 25.11.2022

MFGA_Mitglieder_25_11_22

Farblich gekennzeichnet sind unsere Jugendlichen.

Aktuell sind wir:
74 Mitglieder
davon:
12 Jugendliche.
zwei weibliche Mitglieder
vier passive Mitglieder
ein Ehrenmitglied
ein Ehrenvorstand

Das jüngste Mitglied ist 2014 geboren.
Das älteste Mitglied ist 1926 geboren.

Neuzugänge der letzten Monate und an dieser Stelle noch mal herzlich willkommen:
Tanja Mönkhoff
Manfred Hohenleitner
Stefan Ueing
Jakob Lehmuth

Aus Datenschutzgründen sind nur die Namen gelistet.

außerordentliche Mitgliederversammlung 17.11.22

Hier ein erster Überblick über die Ergebnisse der außerordentlichen Mitgliederversammlung:
– Chiemsee Airshow erfolgreich mit sehr positivem Abschluß
– Unser Kredit für den Grundstückskauf 2018 kann komplett zurückbezahlt werden
– Der Vorschlag des Vorstandes zur Absenkung des Mitgliedsbeitrages auf 65.-€ , wurde ersetzt durch den Vorschlag aus der Versammlung, den Mitgliedsbeitrag für Erwachsene auf 80.-€ beizubehalten.
– Einstimmig gewählt zum neuen Jugendleiter wurde Michael Heubach

Protokoll zur AOMV am 2022-11-17

Website sauber…

Momentan sorgt das Thema Einbindung von Google Fonts auf Webseiten für Aufregung.
Abmahnanwälte versuchen sich dabei eine goldene Nase zu verdienen.
Hintergrund ist, dass mit dem Aufruf solcher Webseiten und dem Laden der Google Schriftarten die Internet-Adresse in die USA übermittelt wird. Das ist aus Sicht der DSGVO unzulässig.

Betroffene Anwälte im Netz gehen inzwischen gegen die rechtsmissbräuchliche Abmahnwelle vor. Sie raten auch dazu die Abmahnungen zu ignorieren.

Mit einem PlugIn in WordPress ist das Thema aber einfach abzustellen.

Um kein Risiko für den Verein einzugehen, habe ich unsere Website noch mal überprüft. Alles in Ordnung.

 

Vom Winde verweht – Vereinsmeisterschaft im Sturm

20 -30 km/h Windgeschwindigkeit, in Böen über 50 km/h ein Problem für gestandene Modellflieger? Tatsächlich nicht, wenn man Jahrzehnte bewährte Modelle bei der Vereinsmeisterschaft einsetzt.

Die Bedingungen waren wirklich hart. Wer mit E-Seglern unterwegs war hatte massiv zu kämpfen, um die Landebahn zu treffen. Besser geeignet waren kleine schnelle Modelle. Nach der Dominanz der Jugend bei den letzten beide Meisterschaften, konnten die „Golden Ager“ die gewohnte Reihenfolge wieder herstellen.

Vereinsmeister wurde Matthias Aigner mit seinem betagten Erfolgsmodell Spitfire.
Den zweiten Platz belegte Andreas Wagner mit seinem kleinen, schnittigen Merlin. Der dritte Platz ging an die Jugend mit Valentin Tischer.

Quirin Tischer und Christoph Hofinger belegten die folgenden Plätze. Letzter wurde der Autor mit einer konstanten Null-Leistung.

Die Siegesfeier findet im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. November statt.